• Sehr geehrter Herr @Borkfinger,
    eine Freude Sie wieder in der Dyne begrüßen zu dürfen. Da haben Sie ihr Team ja kräftig ungekrämpelt und eine neue Richtung eingeschlagen. Von wem gingen die Wechselinitiative aus, wollten Sie das Team verjüngen oder wollte Lebron James das Team verlassen?
    Bisher haben Sie auf gnadenloses Shooting gesetzt, können wir diese Richtung auch mit diesem Team von Ihnen erwarten?

  • Sehr geehrtes DyneNews Mag,


    danke ich freue mich auch wieder hier zu sein die Offseason hat mir eindeutig wieder richtig Spaß gemacht.
    Anfangs wollten wir eigentlich so im Kern bleiben wie ich das Team übernommen habe. LeBron James gehört zu den besten in diesem Sport und ich war echt Anfangs begeistert mit ihm zu arbeiten. Er hätte wohl bei uns auf PF gespielt aufgrund dessen das ja Hayward noch da war. Aber gut die Frage war ja eine andere. Ich denke so halb halb. LeBron ist zwar "alt" aber immer noch einer der besten. Ich wollte ihn erst nicht hergeben. Aber dann kam das Angebot mit AD und auf längerer Sicht wird sich der Trade wohl für uns auszahlen. James wird bald in Rente gehen wärend Davis noch ewig hier bleiben kann. Und James wollte mal eine Luftveränderung das passte nochmal zum Ende seiner Karriere hin um die Meisterschaft zu spielen.
    Ich denke mit dem Kader hier muss ich ein bisschen was ändern. Obwohl wir natürlich gute Schützen haben und mit Davis einen Bigman der auch von der 3er-Linie trifft denke ich wird das jetzt nicht mehr so stark auf Shooting ausgelegt sein. Sind noch am probieren und ich glaub ich muss ein bisschen umstellen und das Shooting runterschrauben mal sehen.



    MfG Borkfinger

  • Guten Tag,


    die Starting Five steht bereits, davon ausgehend, dass Bridges verlängert wird, was natürlich der Plan ist. Mobley soll direkt neben Adebayo starten. Defensiv sollte er bereits über die meisten Zweifel erhaben sein und offensiv kann er ja durchaus auch den Stretch Big mimen. Ob sich hier in der Zukunft zwei Spielertypen zu sehr ähneln, wird sich zeigen, wir sind aber überzeugt von Mobley und haben ihn guten Gewissens gedraftet, auch wenn es bis zum Ende Gerüchte über Barnes gab.


    Lücken sehen wir noch auf der Flügelposition sowie auf der PF-Position auf der Bank. Je nachdem wie Nwora sich im Trainingslager schlägt, wäre hier durchaus ein Spot für ihn auf der Bank als SF drin. Die PF-Position muss nach dem Weggang von Washington jedoch ersetzt werden. Hier steht aber genügend Cap zur Verfügung, um sich gar zu verbessern.


    Insgesamt wird man dieses Jahr etwas tiefer stapeln als letztes Jahr. Die Talente im Kader brauchen noch etwas Zeit, ein echter Superstar fehlt bzw. hat sich noch nicht zu einem solchen entwickelt. Insofern wird als Ziel der Einzug in die Playoffs, mit dem Wunsch die erste Runde zu überstehen ausgegeben. Alles darüber wäre ein voller Erfolg.

  • Hallo Losti

    Die Saison läuft sehr gut für die Nets, was sind die Gründe für die gute Form? Sind es die jungen Wilden um Ball und Mobley gepaart mit den Erfahrenen Bam und Van Vleet oder das harte Training? Wie sehen die Planungen Richtung der Verlängerung in diesem Jahr von van Vleet und der im nächsten von Ball aus? Gibt es eine Zukunft von beiden?

  • Hallo DyneNewsMagazin,


    es stimmt, es läuft sehr gut, aber es ist auch selten, dass bei mir eine Regular Season besonders schlecht läuft. Das bringt dann nur leider nichts, wenn ich in der ersten Runde mit 2-0 gesweept werde. :D

    Was allerdings stimmt ist, dass die Mischung im Team in dieser Saison vermutlich die beste ist, die ich in der Dyne bisher hatte. Mit Mobley kam ein sofort brauchbarer Rookie ins Team, Ball und Co. haben sich zur Vorsaison entweder verbessert oder zumindest nicht auffällig verschlechtert und sowohl in der Starting Five als auch auf der Bank habe ich Offense und Defense und kann gut rotieren. Auch das hatte in den vergangenen Saisons gefehlt.

    Dass es bisher nur eine Niederlage gab, überrascht mich trotzdem, liegt evtl. aber daran, dass mir der aktuelle 2k-Teil vielleicht mehr liegt als vielen anderen?! Das gepaart mit einer schlagkräftigen Truppe gibt hier wohl den Ausschlag.


    Was die Zukunft betrifft mache ich mir keine Sorgen: Ball ist auf dem Weg zum Franchise-Player, Bam sollte noch lange auf dem Niveau spielen und auch die Rollenspieler sehen ordentlich aus, wenn ich mir Bridges, VanFleet und Melton anschaue. Bei meinem Kindergarten hat Mobley alle Anlagen zum Franchise-Player, ansonsten traue ich Nwora aktuell das Meiste zu.


    Zu den Verlängerungen: Ball ist natürlich gesetzt und seine Rookie-Vertrag wird ohne Frage verlängert, wenn es soweit ist. Bei VanFleet würden wir natürlich sehr gerne die vorhandenen Birdrechte nutzen, um ihn im Verein zu halten. Geld ist jedenfalls vorhanden.

  • Hallo Losti

    Die bösen Nets bringen die Liga um das Duell Magic vs Indiana, wie sehen die eigenen Chancen gegen die Pacers aus, da die Eingespieltheit in dieser Season nicht unbedingt gegeben war/ist. Man bietet weiterhin fleißig Bam, Bridges und Van Vleet an, wie sieht hier der Stand der Dinge aus? Welchen der 3 wäre für das Spiel der Nets am ehesten ersetzbar? Zum Schluss noch eine Frage Richtung Westen, welches Team ist für Nets der Favorit im Westen und warum?

  • Hallo Rindvieh19

    der Wechsel von den Cavs zu den Nets brachte einen großen Umbruch im Kader mit. Warum kam es zur Trennung von Murray, Barnes, Hield und Co? Duren spielt bisher weit vorne beim ROTY mit, ist dieser Titel das Ziel mit einem der Rookies? Mit mittlerweile 6 Siegen ist von #tankforvic nicht mehr viel zu sehen, wird es etwa doch eine Season mit Ambitionen etwas zu gewinnen? Paul George wäre dafür eigentlich perfekt. Woran liegt es, dass er noch Probleme in Brooklyn hat? Möchte er das Team schon wieder verlassen?

  • Guten Abend.


    Es war einfach Zeit was neues zu probieren. In meiner Zeit als GM in der Dyne hatte ich noch nie einen 1st Round Pick, geschweige denn einen Lottery-Pick. Dieses Jahr waren es durch diverse Trades gleich 5 Spieler die in der ersten Runde die Cap der Nets aufgesetzt haben. Wir hatten einfach das Gefühl, dass es nach den zwei erfolgreichen, aber letztlich dennoch enttäuschenden Playoff-Runs Zeit war den Umbruch einzuleiten. Das große Ziel wurde zwar verfehlt, aber mit Keegan Murray, Jalen Duren, Malaki Branham, David Roddy und Marjon Beauchamp haben wir fünf junge talentierte Spieler hinzugewonnen, auf die wir uns sehr freuen.


    Mit so vielen Rookies ist es natürlich immer ein Ziel den ROTY zu gewinnen, zu mal das auch der einzige relevante individuelle Titel ist, den ich noch nicht gewinnen konnte. Jalen Duren ist da sicherlich gut dabei, vor allem, da er sowohl offensiv mit krachenden Dunks, als auch defensiv mit Highlight-Blocks und einer guten Anzahl Rebounds glänzt. Es gab bereits einige GM´s die sehr positiv überrascht waren nach den bisherigen Partien und es gab auch schon einige Posterdunks zu sehen. Auch Keegan Murray macht seine Sache sehr gut. Oft abseits von den eigentlichen Scorern PG und Poole findet er seine Würfe. Die beiden werden sicherlich bis zum Ende ein Wörtchen um den Award mitreden, aber grade mit Jabari Smith Jr aus Portland haben wir sehr große Konkurrenz.


    Wer nicht ganz blind war konnte vor der Saison sehen, welchen Weg wir hier in Brooklyn für die nächsten zwei Saisons einschlagen wollten. Allerdings bin ich kein Fan davon Spiele herzuschenken und mit Absicht schlecht zu spielen. Sowas macht weder dem Gegner noch mir Spaß und hilft unseren jungen Spielern auch nicht bei der Entwicklung. Stattdessen geben wir unseren Spielern so viel Freiraum in ihrer Spielgestaltung wie sie wollen, damit sie auch Fehler machen und aus ihnen lernen können. Die Wurfauswahl ist mitunter ziemlich wild, aber sie fallen auch und grade dann hat man den meisten Spaß. Das Ziel ist für uns immer spannende Spiele zu haben, die bis zuletzt innerhalb weniger Punkte liegen. Da ist es normal, dass manche auch gewonnen werden, aber grade gegen die Pacers und die Knicks war aus diversen Gründen ein Sieg Pflicht. Andere Spiele werden gewonnen, weil der Gegner einen schlechten Tag erwischt, aber da wollen wir dann nicht auch noch zusätzlich ein Backsteinhaus bauen. Es werden also mit Sicherheit noch ein paar Siege folgen, aber wir nehmen es so wie es kommt, auch wenn es für den anstehenden Draft natürlich nicht perfekt ist. Zum Glück sind ja die Lottery-Ods mittlerweile angepasst und man hat auch als nominell 10. Team Chancen.


    Für den großen Wurf reicht es momentan sowohl was die Qualität und die Breite des Kaders betrifft, als auch was die Motivation des GM´s betrifft nicht. Vielleicht kann man sich ja in die Playoffs schleichen, wenn jemand absagt und dann einen großen ärgern, aber mehr wird dieses Jahr definitiv nicht drin sein. Natürlich ist das für Paul George eine schwierige Situation. Er befindet sich in der besten Zeit seiner Karriere und wird nicht jünger. Es ist klar, dass er lieber um Titel als um Picks spielen würde, aber nach einem ausführlichem Gespräch mit ihm, hat er sich zu dieser Sache bekannt und steht voll dahinter. Er wird das Team also auf keinen Fall verlassen. Nicht diese Saison, nicht nächste, aber auch in keinen Saison die in seiner aktiven Karriere noch folgen werden. Da er um der aktuellen Situation bescheid weiß, hat er sich zum Wohle des Teams bisher ein bisschen zurückgenommen. Die jungen Spieler sollen Würfe nehmen, die er sonst beanspruchen würde. Grade Jordan Poole und Keegan Murray profitieren davon enorm.


    Es läuft also alles wie erwartet und man freut sich schon auf die nächsten Spiele, um die Entwicklung des Teams weiter mit anzuschauen. Vielen Dank für Ihre Fragen und bis zum nächsten Mal!