DYNE-Regeln: Team Management


Version 2019.1



ALLGEMEIN

  • Roster: In der DYNE wird mit den offiziellen NBA 2K Rostern gespielt.
  • Spieleranzahl: Jedes Team muss bis zum Start der Season 14 oder 15 Spieler unter Vertrag haben. Während der Offseason sind mehr oder weniger Spieler erlaubt. Es gilt aber immer die maximale Obergrenze von 16 Spielern. Während der Saison darf ein Team kurzfristig einen Spieler zu viel oder einen Spieler zu wenig unter Vertrag haben (z.B. durch Trade oder Waive). Es hat dann aber maximal 72 Stunden Zeit um wieder auf eine reguläre Spieleranzahl zu kommen, andernfalls wird es bestraft.
  • Verfügbare Spieler: Solange ein Spieler im Roster von NBA2K vorhanden ist, darf er unter Vertrag genommen werden und es darf mit ihm gespielt werden. Tritt ein Spieler in der NBA zurück oder verlässt die Liga, kann man mit ihm in der DYNE noch solange spielen, wie er im 2K Roster vorhanden ist.
    Ab dem Zeitpunkt, an dem ein Spieler nicht mehr im 2K Roster vorhanden ist, kann und darf er auch nicht mehr im Spiel eingesetzt werden. Trotzdem muss das volle Gehalt über die gesamte verbliebene Laufzeit weitergezahlt werden. Dieser Spieler zählt dann nicht mehr zu der minimalen Spieler Anzahl von 13 Spielern, aber er zählt zu den maximal Anzahl von 15 Spielern. In gewissen Ausnahmefällen ist es der DYNE Executive vorbehalten, so einen Spieler auch gänzlich aus der Capberrechnung zu streichen, wenn es absolut unvorhersehbar war, dass ein Ereignis eintritt (höhere Macht, z.B. ein Spieler hat ein Autounfall und wird zum Sportinvaliden)


SONDERVERTRÄGE UND CAPSPACE

  • Salary Cap: Jedes Team hat nur ein bestimmtes Gehalt zur Verfügung, um Spieler unter Vertrag zunehmen. Der Salary Cap (Gehalts-Obergrenze) in der DYNE hat drei Grenzen. Es gibt den Softcap mit 90 Millionen und den Hardcap mit 100 Millionen. Die 10 Millionen zwischen der Soft- und Hardcap Grenze werden Hardcap Differenz genannt. Der Hardcap kann um maximal 10 Millionen überschritten werden, wenn ein Team Luxury Tax bezahlen darf. Somit ist die absolute Obergrenze 110 Millionen. Diese Obergrenze kann nie überschritten werden
  • Birdrechte: Hat ein Spieler mindestens in 3 vollen und aufeinander folgenden Seasons beim gleichen Team gespielt, so erhält das Team die Birdrechte (BR) an diesem Spieler. Wird ein Free Agent mit Birdrechten vom alten Team verlängert, so belastet er bis zum Ende der Last-Bid-Round zunächst die Hardcap Differenz, bis dieser voll aufgebraucht ist. Somit erlauben Birdrechte einem Team bei diesen Spielern über den Softcap zu kommen. Der Hardcap (oder die Luxury Tax) kann aber nie überschritten werden. Zusätzlich verlangen Spieler mit Birdrechten nur 25 Mio. von ihrem altem Team als Maximalangebot, um ihren Vertrag zu verlängern.
  • Luxury Tax: Schafft ein Team den Mindest-Schedule (der für die Übernahme von Birdrechten von der Exe festgelegt wird) und ist gleichzeitig für dem AMB qualifiziert, so darf es in der kommenden Saison 10 Millionen Luxury Tax zahlen. Luxury Tax kann man erst ausgeben, wenn der Softcap und der normale Hardcap schon erreicht sind. Dieser Cap erweitert nur den Hardcap, d.h. man kann damit nur Spieler an denen man Birdrechte hat, Hardcap Exceptions oder eine Rookie Exception bezahlen. Wenn ein Team die Möglichkeit Luxury Tax zu zahlen verliert (durch Nichterfüllung des Mindestschedules) und mit seinem Gehalt über den Hardcap kommt, wird die Exe einen oder mehrere Verträge auflösen, um wieder unter den Hardcap zu kommen.



    War ein GM die drei vorangegangenen Seasons für die Lux Tax qualifiziert, so bekommt er in der neuen Season auch dann die Lux Tax, wenn er die benötigten Mindestspiele nicht geschafft hat, wenn er der Exe einen hinreichenden Grund für die fehlenden Spiele nennen kann. Er muss aber für selbst gespielte Spiele am Ende der Saison alle Stats geführt haben.


    Beispiele für Hardcap und Luxury Tax


    Vor dem Rookie Draft hat ein Team (welches für die Luxury Tax qualifiziert ist) 12 Spieler unter Vertrag für insgesamt 107 Mio Cap. Ihren ersten Firstroundpick können sie noch mit Lux Tax für 2 Mio signen. danach haben sie noch genau eine HE für die gesamte Free Agency.


    Ein anderes Team (ohne Luxury Tax) hat vor den Auktionen 58 Mio Cap in 7 Verträgen. Sie verlängern ihren Franchise Player mit Birdrechten für 25 Mio. Somit haben sie noch 17 Mio Softcap über, aber keine Hardcap Differenz mehr. (10 Mio von den 25 werden dem Hardcap zugerechnet, somit kommen 15 Mio auf die 58 Mio Cap drauf. Damit steht das Team bei 73 Mio Softcap + 10 Mio Hardcap Differenz)


    Ein weiteres Team (Mit Lux Tax) hat 85 Mio Cap in Verträgen für 12 Spieler und will seinen Franchise Player mit Birdrechten verlängern. Dieser bekommt dafür ein Max Angebot für 25 Mio und verlängert. (10 Mio werden erst zur Hardcap Differenz, 5 Mio vom Softcap und wenn beide voll sind kommen 10 Mio Lux Tax dazu, was in diesem fall genau 110 Mio ergibt)


  • Hardcap Exception: Befindet sich ein Team über dem Softcap, so kann es keine normalen Vertragsangebote für Free Agents mehr unterbreiten (Außer an Spieler an denen man Birdrechte hat). Für diese Situation stehen dann allein die Hardcap Exceptions ("HE") in Höhe von je 1.000.000 $ (Minimumvertrag) für genau eine Saison zur Verfügung. Jedes Team hat vier solcher Hardcap Exceptions zur Verfügung. Diese können auch in einer beliebigen Kombination auf einen Spieler geboten werden.



    Beispiel: Jeder GM hat vier Exceptions die er beliebig kombinieren kann, d.h.: Mann kann vier Spielern jeweils 1/1 bieten, oder einem Spieler 3/1 und einem anderen 1/1, oder einem Spieler 4/1.


    Die HE kann nur angewandt werden, wenn man bereits über dem Softcap ist oder mit dem HE-Vertrag über den Softcap kommt.

    Diese Ausnahmeverträge können aber nur soweit in Anspruch genommen werden, als dass damit nicht der Hardcap (oder die Luxury Tax) überschritten wird. Während eines Auktionsangebot ist darüber hinaus kenntlich zu machen, dass es sich bei dem Angebot um eine Exception handelt.


  • Übertragung von Birdrechten: Vor jeder Saison dürfen alle GMs, die sich dafür qualifizieren, einem in der Vorsaison neu ertradeten Spieler Birdrechte übertragen. Als Vorraussetzung dafür muss der betroffene Spieler aber auch schon bei seinem vorherigen Team für Birdrechte qualifiziert gewesen sein.
    Um Birdrechte übertragen zu können, muss das jeweilige Team den Schedule fertig spielen. Die Executive kann am Ende der Saison aber auch eine Mindestanzahl festlegen, die niedriger als der gesamte Schedule liegt und trotzdem ausreichet um Birdrechte zu übertragen. Beim Absolvieren der Spiele ist es unerheblich, ob der betreffende GMs selber, oder aber ein PC gespielt hat.


ROOKIES

  • Draft: Der Draft findet immer mit dem Erscheinen eines neuen NBA2k Rosters statt, der die NBA Rookies beinhaltet.
  • Lottery: Nach der Anzahl der Niederlagen der zwei vorangegangenen Saisons wird eine Draftlottery durchgeführt. Unter den schlechtesten 14 Teams werden die Picks 1-3 ausgelost, wobei das schlechteste Team die höchste Wahrscheinlichkeit zugeteilt bekommt. Ab Pick 4 wird in Reihenfolge der Niederlagen gedraftet. Die ausgeloste Draftreihenfolge für die erste Runde zählt auch für die zweite Runde. Haben mehrere Teams bei der Anzahl der Niederlagen dieselbe Anzahl, wird jeweils das Team mit den insgesamt mehr gespielten Spiele höher gestuft. Sollte immer noch Gleichstand herrschen, zählt zuerst das direkte Duell und dann das Los.
  • Anti-Tank: Wenn ein Team einen Free Agent mit Maximum Vertrag gesigned hat, der nicht vorher im eigenen Team unter Vertrag stand und es mindestens ein weiteres Max Angebot für diesen Spieler gab, dann kann der 1st Round Pick dieses Teams im nächsten Draft nicht in den Top 3 landen, unabhängig davon welches Team diesen Pick besitzt.
  • Forfeit Pick: Es ist jederzeit möglich auf seinen Draftpick zu verzichten.
  • Salary: Man kann nur soviele Rookies unter Vertrag nehmen, wie man Roster Plätze und Salary Cap (Softcap) zur Verfügung hat.
  • 1st Round Exception: Jedes Team darf seinen Erstrunden Pick nutzen, um einen Rookie zu draften, auch wenn es dadurch seinen Salary Cap (Softcap) überschreiten würde. Der Hardcap (oder die Luxury Tax) darf aber nicht überschritten werden. Sollte ein Team in Besitz von mehreren Erstrunden Picks sein, gilt diese Regel nur für den ersten gedrafteten Rookie.
  • 2nd Round Exception: Um einen 2nd Round Pick zu verpflichten, kann ein Team auch seine HE nutzen, wenn es schon über dem Softcap ist (oder mit dem Rookie-Signing darüber kommt). Der Vertrag beträgt dann 1 Mio für 1 Saison und beinhaltet anschließend die Rookiescale.
  • Draften von Spielern ohne NBA-Vertrag: Alle Spieler, die nach dem NBA Draft keinen Vertrag bei einem NBA Team unterschrieben haben, dürfen ebenfalls gedraftet werden.
    Darunter fallen folgende Spieler:



    a) die nicht gedraftet wurden, aber für den Draft gemeldet waren

    b) die zwar gedraftet wurden, aber noch nicht in die NBA wechseln


    Mit dem Draften eines solchen Spielers erwirbt ein GM die Rechte an dem Spieler. Es ist dem GM nicht möglich, seinen Pick unmittelbar nach dem DYNE Draft zu signen. Sobald der gedraftete Spieler in die NBA wechselt und in einem NBA2K Roster verfügbar wird, kann der GM ihn zu dem regulären Gehalt, welches aus der Draftposition abgeleitet wird, unter Vertrag nehmen. Die Vertragslänge ist dabei wählbar zwischen 1 - 3 Seasons.
    Der GM hat ab dem erstmöglichen und regelkonformen Signingzeitpunkt 10 Tage Zeit, den Spieler unter Vertrag zu nehmen. Falls der GM seinen Pick nicht unter Vertrag nehmen will oder kann, verfallen sämtliche Rechte an dem Spieler und dieser wechselt in den Free Agent Pool. Die Rechte an einem Spieler können beliebig weitergetradet werden. Dabei nehmen die Rechte an dem Spieler kein Gehalt ein, sondern können in einen Trade eingebunden werden, so lange alle Traderegeln eingehalten werden. Spieler, die laut NBA.com Rookies sind, allerdings bereits in vorherigen Drafts angemeldet (und mitunter gepickt) wurden, sind nicht im DYNE Draft verfügbar und sind während der Signing-Days aus dem Free Agent Pool zu verpflichten.


  • Rookie Scale: Alle Rookies bekommen in ihren Vertrag eine besondere Teamoption geschrieben, den sogenannten Rookie Scale.
    Wenn ein Rookie-Vertrag ausläuft, so hat der GM immer die Möglichkeit den Spieler für das angemessene Mindestgehalt für weitere 3 Seasons an sich zu binden. Das Gehalt muss aber mindestens so hoch sein wie im Rookievertrag. Es ist außerdem möglich mit diesem Vertrag den Softcap zu überschreiten, allerdings nicht den Hardcap (oder die Luxury Tax).
    Wird ein Spieler während seines Rookievertrages getradet, so erhält das neue Team den Rookie Scale für den betreffenden Spieler und die damit verbundene Möglichkeit einer Teamoption.
    Wird vom Rookie Scale kein Gebrauch gemacht, so wird der Spieler normaler Free Agent und fällt, sofern er zu den besten 75% aller Spieler gehört, in den Spielerpool zur ersten Auktionsrunde.


FREE AGENCY - GENERAL

  • Free Agents: FAs sind vertragslose Spieler die von jedem Team der DYNE gesignt werden können, insofern dieses noch freie Rosterplätze und genügend Platz unter dem Salary Cap (Softcap) haben.
  • Signingphase: FAs können von Beginn der Offseason bis zum DYNE-Allstargame unter Vertrag genommen werden.
  • Signingphasen: Es gibt vier verschiedene Phasen, in denen Free Agents unter Vertrag genommen werden können. Die ersten drei Phasen finden in der Offseason statt, die vierte während der Season.
  • Vertragsdauer und Gehaltrahmen: Um ein FA zu signen muss ein GM dem Spieler ein gültiges Angebot machen. Mindest-/Maximalgehalt und Mindest-/Maximallaufzeit sind in folgender Tabelle festgelegt:



    1 Season: 1.000.000(Minimum) - 5.000.000 (Maximum)

    2 Seasons: 2.000.000(Minimum) - 10.000.000 (Maximum)

    3 Seasons: 4.000.000(Minimum) - 15.000.000 (Maximum)

    4 Seasons: 8.000.000(Minimum) - 20.000.000 (Maximum)

    5 Seasons: 12.000.000 (Minimum) - 26.000.000 (Maximum)


    Aus der Tabelle kann man entnehmen, dass die Vertragslaufzeiten nur zwischen 1 und 5 Seasons liegen können.


  • Angemessene Gehälter: Übersicht Mindestgehalt, gemessen am aktuellen Overall-Rating, die ein FA für angemessen betrachtet. Ältere Spieler, (ab 34 Jahre) verlangen immer eine Kategorie weniger als ihr OVRL:


    - ab einem OVR von 92: 25.000.000 $ pro Saison (13)

    - ab einem OVR von 91: 22.000.000 $ pro Saison (11,5)

    - ab einem OVR von 90: 20.000.000 $ pro Saison (10,4)

    - ab einem OVR von 89: 18.000.000 $ pro Saison (9,4)

    - ab einem OVR von 88: 17.000.000 $ pro Saison (8,8)

    - ab einem OVR von 87: 16.000.000 $ pro Saison (8,3)

    - ab einem OVR von 86: 15.000.000 $ pro Saison (7,8)

    - ab einem OVR von 85: 14.000.000 $ pro Saison (7,3)

    - ab einem OVR von 84: 13.000.000 $ pro Saison (6,8)

    - ab einem OVR von 83: 12.000.000 $ pro Saison (6,2)

    - ab einem OVR von 82: 11.000.000 $ pro Saison (5,7)

    - ab einem OVR von 81: 10.000.000 $ pro Saison (5,2)

    - ab einem OVR von 80: 9.000.000 $ pro Saison (4,7)

    - ab einem OVR von 79: 8.000.000 $ pro Saison (4,2)

    - ab einem OVR von 78: 7.000.000 $ pro Saison (3,6)

    - ab einem OVR von 77: 6.000.000 $ pro Saison (3,1)

    - ab einem OVR von 76: 5.000.000 $ pro Saison (2,6)

    - ab einem OVR von 75: 4.000.000 $ pro Saison (2,1)


  • Erhöhungspflicht:
    Solange ein Team noch ein besseres Angebot abgeben kann, ist es immer dazu verpflichtet zu erhöhen. Die Mindesterhöhung beträgt normalerweise 100.000 $. Einzige Ausnahme sind Angebote bis 2 Mio und Restcap Erhöhungen. Da sind auch 50.000 $ Erhöhungen zulässig.
    Die einzige Möglichkeite auf gleiche Gebote sind Hardcap Exceptions, Maximalverträge und 5 Mio Angebote in der FSW (Wenn man Birdrechte hat).
  • Entscheidungskriterien:
    Free Agents nehmen grundsätzlich immer zuerst das Angebot mit dem höchsten Jahresgehalt an. Sollten mehrere Teams ein gleich hohes Gehalt bieten (was nur im Falle mehrerer Maximalangebote oder Hardcapexceptions zum Tragen kommt, da ansonsten grundsätzlich die Mindesterhöhung gilt und somit ein gleichziehen ansonsten nicht möglich ist), so entscheiden sich Free Agents nach folgender Reihenfolge:



    • Ein Free Agent mit Birdrechten und Maximalangebot verlängert bei seinem alten Team für 25 Mio.
    • Ein Spieler ohne Birdrechte, der von seinem letzten Team ein Maximalgebot erhält (und in der vorherigen Saison bei höchstens zwei unterschiedlichen Teams gespielt hat), verlängert beim alten Team für 26 Mio.
    • In allen anderen Fällen entscheidet sich ein Free Agent für das Team mit dem besten Record (bzw. der besten Platzierung in der FA Lottery). Sollten mehrere Team denselben Record haben, so wird per Zufall ermittelt wohin ein Spieler geht.


FREE AGENCY - TEAMOPTION

  • Teamoption: Bei Verträgen mit 1-3 Seasons Laufzeit besteht die Möglichkeit eine Teamoption in den Vertrag einzubauen. Wenn man einem Free Agent ein deutlich besseres Angebot als die restlichen Mitbieter anbietet, bekommt man zusätzlich eine Team Option für den Spieler in den Vertrag geschrieben. Dafür muss das Angebot mindestens 10% höher sein als das zweitbeste Angebot. Mit einer Team Option erhält man das Recht den auslaufenden Vertrag eines Spielers vor der Auktionsphase automatisch zu gleichen Bezügen um ein Jahr zu verlängern. Das Ziehen einer Teamoption ist auch dann möglich, wenn dabei der Softcap überschritten wird.
    Sollte man das einzige Angebot abgeben, muss man 10% über dem angemessenen Mindestgehalt liegen, um eine Teamoption zu erwerben. Eine Teamoption kann man außerdem nur bei Spielern erwerben, die ein Mindesgehalt fordern und bekommen. (d.h. nur in den Auktionen)
  • Advanced Metrics Bonus: Free Agents mögen professionell geführte Teams. Daher haben Teams, die ihre Stats führen, einen Bonus bei Free Agents: GMs die ihre Stats vollständig und zuverlässig führen bekommen den Advanced Metrics Bonus (kurz AMB). Das bedeutet, bei den Überprüfungen müssen alle eingetragenen Spiele mit Stats hinterlegt sein.
    Teams mit AMB dürfen einmal pro Free Agency eine Teamoption in einen neuen Vertrag schreiben, ohne dass sie 10% über dem zweithöchsten Angebot liegen müssen. Dies gilt nur für Spieler, die in der FSW oder in den Auktionen einen neuen Vertrag unterschreiben. Genau wie bei den normalen Teamoptionen darf der Vertrag nicht länger als 3 Seasons laufen und es darf sich nicht um eine HE handeln.
    Der AMB muss bis zum Start der Saison festgelegt werden, sonst verfällt er.


FREE AGENCY - OFF SEASON

  • First-Signing-Week: Alle Spieler, die weniger als 7 Millionen Mindestgehalt fordern, sind schon vor den Auktionen frei für Vertragsverhandlungen mit den Teams. Für diese Spieler ist es nicht notwendig das Mindesgehalt zu bieten.
    Ab dem Mittwoch vor den Auktionen ist es möglich im Forum ein Erstangebot zu machen. Dies ist bis Donnerstag 23:59 möglich. Bis Freitag 21:59 dürfen bestehende Angebote überboten werden. Angebote in den letzten 3 Minuten der Frist erhöhen das Auktionsende jeweils um genau 3 weitere Minuten.
    Es gelten dabei die ganz normalen Regeln für Vertragsdauer und Gehaltsrahmen, allerdings mit einer Einschränkung:
    Das Maximalgebot liegt in der FSW bei genau 5.000.000 $.



    Erhält ein Spieler ein Angebot unter 5 Mio, dann unterschreibt er bei dem Team mit dem höchsten Angebot. Erhält ein Spieler ein Angebot über genau 5 Mio, dann wird er am Sonntag vor den regulären Auktionen versteigert.

    Das erste Team, welches 5 Mio geboten hat, beginnt mit seinem Angebot (ähnlich zu passiven Angeboten). Die Reihenfolge der Auktionen entspricht dann der zeitlichen Reihenfolge der Angebote.

    Spieler die kein Angebot bekommen haben und nicht versteigert werden, gehen in die Last-Bid-Round.


  • Capbelastung FSW: Spieler die vor den Auktionen 5 Mio geboten bekommen, können nur Angebote mit gültigem Cap erhalten und belasten je nach Rechten den Soft- oder Hardcap.
    Ist das Angebot von einem neuen Team (oder altem Team ohne Birdrechte), werden die 5 Millionen vom Softcap gesperrt und sie sind nicht für die Auktionen verfügbar, bis der betroffene Spieler verhandelt wird.
    Ist das Angebot vom alten Team mit Birdrechten, werden die 5 Millionen vom Hardcap
    gesperrt und sie sind auch nicht für die Auktionen verfügbar, bis der betroffene Spieler verhandelt wird.


  • Auktionen: Alle Free Agents die nach aktuellem DYNE-Rating mindestens 7 Mio verlangen, werden im Anschluß an die First-Signing-Week ("FSW") im Rahmen eines Auktionstages verhandelt. Das ist die zweite Phase der Free Agency.
  • Termine: Die Auktionen finden an einem Sonntag statt. Die Auktionsreihenfolge ist fest vorgegeben durch das Overall-Rating. Der Spieler mit dem höchsten Wert wird als erster versteigert und danach wird absteigend weiterverhandelt.
  • Teilnahme: Jeder GM kann an so vielen Auktionen Teilnehmen wie er möchte.
  • Auktionszeit-Option: Besitzt ein Team die Birdrechte an einem Spieler, so darf es mit dem FSW-Maximal-Gebot eines anderen Teams (5 Millionen) gleichziehen.
    Gibt ein Team mit Birdrechten in der FSW ein Gebot von 5 Millionen ab, so hat es die Wahl, ob der Spieler entweder nach den normalen Regeln der FSW zu Beginn der Auktionen oder stattdessen im Anschluss an die Auktionen versteigert wird.
    Möchte ein Team diese Option nutzen, muss das beim Angebot schon geäußert werden, ansonsten wird ein Spieler automatisch nach den normalen FSW-Regeln zu Beginn der Auktionen versteigert.



    Aktive Teilnahme: Man kann aktiv teilnehmen, wenn man selbst im Auktionschat erscheint oder einen Stellvertreter entsendet.

    Passive Teilnahme: Man kann passiv teilnehmen, wenn man eine PN an einen dafür vorgesehen Account schickt, was aber mindestens 24 Stunden vor Auktionsbeginn stattfinden muss. In der PN muss außerdem ein mindestens angemessenes Angebot für den Free Agent abgegeben werden.


  • Auktionsverlauf: Damit die Auktion startet ist es notwendig, dass der betreffende Spieler innerhalb von 30 Sekunden zumindest ein Angebot in angemessener Höhe erhält.
    Erhält der Spieler ein reguläres Startgebot beginnt die eigentliche Auktion und es besteht für alle teilnehmende GMs die Möglichkeit in mindestens 100.000er Schritten innerhalb einer Frist von 30 Sekunden zu überbieten. Sollte ein passives Angebot vorliegen, wird der Auktionsleiter das höchste passive Angebot als zu überbietendes Angebot ankündigen. Wenn nach 30 Sekunden keine Erhöhung mehr stattfindet, unterschreibt der Spieler den neuen Vertrag.
  • Last-Bid-Round: Alle Spieler die nach der FSW und den Auktionen noch Free Agents sind, können im Rahmen der Last-Bid-Round verhandelt werden. Die LBR folgt direkt auf die Auktionen und dauert ca. 4 Tage lang an. Für die Verhandlungen ist es notwendig, dass der betreffende Spieler in einem dafür vorgesehenen Forenthread von einem GM ein Angebot erhält. In der LBR gibt sich jeder Spieler auch mit einem absoluten Minimum-Vertrag zufrieden.
    Spieler die ein Mindesgehalt gefordert haben und dieses nicht bekommen haben, können in der LBR nur für eine Season gesignt werden. Das Maximalangebot für solche Spieler ist somit 5/1. Bieten mehrere Teams dieses Maximum, geht der Spieler zu dem Team welches in der Free Agents Lottery höher platziert ist.
    Sobald ein Erstangebot vorliegt, haben andere Teams noch 24 Stunden Zeit das Angebot zu überbieten (oder mit HE gleichzuziehen) Nach 24 Stunden unterschreibt der Spieler beim Höchstbietenden. Ein Erstangebot in der LBR ist nur bis Mittwoch 23:59 möglich. Alle Angebote danach zählen als Regular-Season Angebote.
  • No-Trade Klausel: Spieler, die ein Gehaltsangebot von mindestens 22 Mio erhalten, bekommen auch eine "No Trade" Klausel in den Vertrag geschrieben. Diese gilt für die erste Saison des Vertrages. Diese Regel gilt allerdings nicht, wenn der Vertrag beim alten Team unterschrieben wird (Sign&Trade somit weiterhin möglich). Ein Max-Spieler, der via Sign&Trade zu einem neuen Team wechselt, darf im ersten Vertragsjahr von diesem neuen Team allerdings auch nicht getradet werden.
  • Gültigkeit von Angeboten: Alle GMs sind dazu verpflichtet auf die Korrektheit ihrer Angebote zu achten. Fehlerhafte Angebote durch mangelnden Cap können empfindlich bestraft werden. (Je nach Situation können das Vertragsauflösungen, Capreduzierung usw sein!)

    FREE AGENCY - SEASON

  • Regular Signing: Die vierte Phase der Free Agency findet nach der LBR statt und dauert bis zum Allstar Weekend. Alle Free Agents, die jetzt noch kein Vertrag haben, können von jedem GM der noch genug Cap oder Exceptions hat im dafür vorgesehenem Forum ein Angebot erhalten. Sollte binnen 48 Stunden kein besseres Angebot eintreffen, unterschreibt der Spieler diesen Vertrag. Sollte es innerhalb von 48 zu einer oder mehrerer Erhöhungen durch einen oder mehrere GMs kommen, dann verlängert sich die Möglichkeit den Spieler zu signen um weitere 24 Stunden. Nach insgesamt 72 Stunden unterschriebt der Spieler dann das höchste gültige Angebot.


WAIVES

  • Entlassung: Wenn ein GM auf einen Spieler verzichten möchte muss er diesen waiven. Jeder Waive wird von der DYNE Executive diskutiert und besprochen. Gründe für die Entlassung sind den entsprechenden Mitgliedern mitzuteilen.
  • Zeitfenster: Spieler können grundsätzlich nur während der Offseason und während der Regular Season, solange das Tradefenster offen ist, gewaived werden. D.h. nach der Tradesperre ist es nicht mehr möglich bis die neue Offseason beginnt.
  • Minimumgehalt: Spieler mit einem Minimumgehalt von $ 1.000.000 können ohne Angaben von Gründen gewaivt werden und belasten nicht mehr den Salary Cap des Teams.
  • Maximumgehalt: Spieler, die 12 Millionen oder mehr pro Season verdienen und im Spiel vorhanden sind, können nicht gewaived werden. Spieler unterhalb dieser Grenze sind waivbar.
  • Cap-Belastung: Spieler die mehr als das Minimum verdienen, belasten weiterhin voll den Salary Cap des Teams bei dem sie vorher gespielt haben, außer sie werden innerhalb von 48 Stunden geclaimed.
  • Roster-Spot: Spieler die gewaived wurden, zählen nicht mehr zum Roster, d.h. auch nicht für die Berrechnung der minimalen oder maximalen Anzahl der Spieler (13-15).
  • 48 Stunden Signing: Ein gewaivter Spieler (der noch Vertrag) hat kann innerhalb von 48 Stunden nach seiner Entlassung von jedem Team mit dem nötigen Salary geclaimed werden. Dabei übernimmt das neue Team komplett den Vertrag (und somit die Capbelastung). Sollten mehrere Teams einen Spieler claimen, bekommt das Team mit dem schlechtesten Record den Zuschlag.
  • Reguläres Signing: Wird ein gewaivter Spieler nicht innerhalb von 48 Stunden geclaimed, so wird er ein regulärer Free Agent, der auf übliche Weise über die Free Agency gesignt werden kann. Allerdings belastet er dann weiterhin voll den Salary Cap seines alten Teams, bis der alte Vertrag ausgelaufen ist.
  • Signing-/Tradesperre: Spieler die gewaivet wurden dürfen in dieser Season nicht von ihrem ehemaligen Team gesignt werden. Sie dürfen in dieser Season auch nicht zu ihrem ehemaligen Team zurückgetradet werden.


TRADES

  • Beteiligte Teams: Maximal 5 Teams dürfen an einem Trade beteiligt sein.
  • Anzahl der Spieler: Jedes Team kann bei einem Trade nur bis zu 4 Spieler auf einmal abgeben.
  • Salary: Solange ein Team durch Trades nicht über den Softcap kommt, kann es durch Trades mehr Gehalt aufnehmen, als es abgibt.
  • Salary Cap Regel: Falls eines der am Trade beteiligten Teams über dem Softcap liegt oder durch den Trade den Softcap überschreiten würde, darf dieses Team maximal 15% mehr Gehalt aufnehmen, als es abgibt.Es darf aber niemals der Hardcap (oder die qualifizierte Luxury Tax) durch einen Trade überschritten werden.
  • Tradesperre Off- und Preseason: In der gesamten Off- und Preseason darf jeder Spieler, egal ob Rookie, Free Agent oder alter Spieler genau einmal getradet werden und hat dann eine Tradesperre. Diese Tradesperre gilt für die gesamte Zeit vor dem Beginn der Season und endet einen Tag bevor die Season beginnt. Am Tag vor Seasonbeginn darf ein Spieler nur einmal getradet werden.
  • Tradesperre Season: Neuverpflichtete Spieler, egal ob FAs oder durch einen Trade erworben, dürfen erst dann wieder getradet werden, wenn sie 3 Saisonspiele bei ihrem Team absolviert haben.
  • Tradefenster: Das Tradefenster ist in der DYNE bis zur dritten Spiel-Überprüfung (33 Spiele) geöffnet. Ab diesem Zeitpunkt oder wenn ein Team vorher schon 33 Spiele gespielt hat, ist traden nicht mehr möglich.
  • Tradeanzahl: Jedes Team verfügt über 15 Spielerbewegungen pro Saison. Dabei zählt für jedes Team jeweils die Anzahl der abgegebenen Spieler pro Trade.
  • Fairness: Vor jeder neuen Saison wählen die GMs zwei Mitglieder des Trade-Beirates. Für diese Wahl ist jeder aktive und erfahrene GM berechtigt. Die anderen Mitglieder des Trade-Beirates stellt die Exe. Der Trade-Beirat bewertet jeden Trade auf seine Gültigkeit und Fairness. Dabei wird jeder Trade einzeln für sich, unabhängig von vergangen oder zukünftigen Absprachen bzw. Vor-/Folgetrades betrachtet.
    Der Trade-Beirat behält sich das Recht vor einen Trade abzulehnen, der in der geposteten Form zu lopsided ist, auch wenn dieser Teil eines vorangegangen/zukünftigen Trades ist. Trades neuer GMs werden besonders kritisch geprüft.
  • Rückkehr zum eigenen Team: Ein Spieler, der ein Team per Trade verlassen hat, darf in der gleichen Saison nicht zurück zu diesem getradet werden.
  • Tradebestätigung: Alle an einem Trade beteiligten GMs müssen den Trade bestätigen. Wenn die DYNE EXecutive einen Trade bestätigt, ist dieser gültig und muss dann von den beteiligten Teams Online in NBA 2K durchgeführt werden.
  • Sign & Trade: Wenn ein GM einen FA signt, der zuvor bei seinem Team unter Vertrag war, kann er diesen in einem sogenannten Sign & Trade Deal sofort traden. Sign & Trade Deals belasten wie jeder andere Trade das Tradekontigent bei GMs mit Tradekontigent.
  • Traden von Draftpicks: Draftpicks des Rookie-Drafts können ebenfalls in einen Trade integriert werden. Ein GM hat das Recht, seinen 1.- und 2.-Rundenpick zu traden. Dabei nimmt ein Draftpick im Trade kein Gehalt ein, sondern kann beliebig in einen Trade eingebunden werden, so lange alle Traderegeln eingehalten werden. Durch einen Trade gehen sämtliche Rechte an dem Pick an den beteiligten GM, der den Pick erhält. Es ist auch Möglich einen Pick gegen einen oder mehrere (maximal 4) Spieler zu traden, solange man durch die Gehälter der aufzunehmenden Verträge unter dem Softcap bleibt.
  • Traden von Draftrechten: Draftrechte an Spielern, die noch nicht in der NBA und im NB2k Roster vorhanden sind, dürfen getradet werden.
  • Regelverstoß: Wenn eine Trade Regel verletzt wird, ist der Trade sofort ungültig.


VERTRÄGE UND GÜLTIGKEIT

  • In der DYNE gilt grundsätzlich die Vertragssicherheit. Wird eine Willenserklärung getroffen (d.h. in schriftlicher Form im Forum oder im Auktions-Chat) in einer der folgenden Angelegenheiten - Teamoption, Rookiescale, Superstarverlängerung, Waive, Trade oder Free Agent Angebot - So ist dieses Aktion nicht mehr umkehrbar.
    Das heisst es kann nicht mehr rückgängig gemacht werden, es sei denn die Exe erklärt die Aktion für nichtig (z.B. Trades oder Waives die abgelehnt werden, offensichtliche Vertipper oder unverhältnismäßige Free Agent/Superstar Angebote usw.)